No events found
 

News

Nachdem in den letzten Wochen das Rückspiel gegen SC Rist Wedel 3 verloren wurde, wir die Betonzone der BG Hapi bezwungen haben und unser letztes Spiel wg. gesperrter Halle ausgefallen war, stand nun das Spiel gegen die ungeschlagenen Damen von BG West 2 an. Gegen BG West 2 sind die Spiele der letzten Jahre immer eng gewesen und die Gäste haben bislang eine starke Saison ohne Niederlage gespielt.

Wir mussten auf viele Spielerinnen aufgrund von langfristig geplanten Urlauben und Verletzungen verzichten, wollten das aber nicht als Ausrede gelten lassen. Im Gegenteil wir wollten unserer Spielerin Charlotte mit einem Heimsieg einen gebührenden Abschied bereiten, da Sie sich nach Weihnachten wieder in Ihre Heimat Belgien verabschiedet.

Der Start ins Spiel verlief von unserer Seite nervös. Aufgrund der fehlenden Spielerinnen begannen wir ohne gelernte Centerin. Die Idee, mit schnellen Flügeln Druck zu erzeugen, hat sich zwar im Spielverlauf durchgesetzt, in ungewohnter Offensivformation wollte uns in der Anfangsphase allerdings nicht viel gelingen. Dazu kam, dass wir bei den Rebounds gepennt haben und BG West eine gute Wurfquote zeigte. 10:18 nach dem 1. Viertel.

Bis zur Halbzeit wollten wir in gewohnter Aufstellung mit zwei Centern die Führung erlangen. Auch dank nun besserer Reboundarbeit und richtigem Kampf gelang es uns mit 33:31 in die Pause zu gehen.

Unser zuletzt immer starkes drittes Viertel fand diesmal eher nicht statt: Nach 26 Spielminuten musste die Auszeit her, da wir offensiv bis dahin lediglich 4 Punkte erzielen konnten und das Zusammenspiel überhaupt nicht passte. Ein kurzer aber deutlicher Anpfiff zeigte Wirkung, so dass wir nach 30 Minuten mit 53:47 führten. Uns half insgesamt auch die endlich mal wieder starke Freiwurfquote von 74 Prozent.

Im letzten Viertel  schafften wir es durch schnelles Angriffsspiel Abschlüsse zu generieren und Fouls zu ziehen, was dazu führte, dass BG West am Ende noch Stop-the-clock spielte, wir aber die Führung behaupten konnten und den Sieg am Ende eintüten konnten. Am Ende hieß es 75:66 und wir gehen als Tabellenführer in die Weihnachtspause. :-)

 

 

 

Vor dem Spiel war klar: Beide Teams sind ungeschlagen, eine Serie würde enden. Es sollte nicht unsere sein! Am Ende hieß es 59:61 HSV-Auswärtssieg. Denkbar knapp, mit der ersten HSV-Führung in der Schlusssekunde, aber der Reihe nach.

Gegen starke und abgeklärte Wedlerinnen war es absehbar, dass wir mit einer Presse, einer hohen gegnerischen Feldwurfquote und dem ein oder anderen Fastbreak konfrontiert sein würden. So kam es dann auch:

Das 1. Viertel war von unseren Ballverlusten im Spielaufbau gekennzeichnet und endete 19:10 für Wedel. Dabei waren wir uns einig, dass das nicht so sein musste, da wir im Setplay durchaus Chancen hatten und die Presse mit höherem Tempo unsererseits auch überspielbar schien. Zum Glück, blieb das 1.Viertel das einzige, das wir verloren.

Im zweiten Viertel gelangen uns mehrere Schnellangriff und so kamen wir zu einigen Korblegern. Zur Pause stand es 33:29 und wir nahmen uns viel für den dritten Spielabschnitt vor. Leider konnte Wedel sich aber bis zur 24.Minute wieder auf 8 Punkte absetzen (39:31). Erst gegen Ende des Viertels wurde unsere Offense stärker und es gelang noch ein 8:0 Lauf inklusive Einwurfspiel in der Schlusssekunde zum 47:45. Wir hatten das Viertel wieder gewonnen und waren auf 2 Punkte dran. Allein der Ausgleich sollte nicht gelingen. Auch zu Beginn des letzten Spielabschnitts zog Wedel zunächst mit 52:45 davon, bevor es uns gelang mehr Defenserebounds zu bekommen und auch vorne die Center besser einzusetzen.

Nun hieß es Defense: gefühlte 23,5 Sekunden ließen wir den Wedlerinnen nur die Chance den Ball immer wieder zu swingen. Dann warf deren Kapitän den Ball vor Ablauf der Shotclock mit Brett (!) rein. So stand es zwei Minuten vor dem Ende 58:55:

Unsere Freiwurfquote war das Spiel über schwach gewesen und wir hatten bis hierhin lediglich 6 von 15 (40%) getroffen. Zum Glück änderte sich das genau zum richtigen Zeitpunkt, als Charlotte nun 4 Freiwürfe in Folge traf. Im Gegenzug schaffte die Wedler Spielerin 1/2 Freiwürfen. 59:59 Ausgleich. Dann keine gelungene Aktion, Wedel in der Offense, Kampf um den Ball. Einwurf Rückfeld HSV bei 4,1 sec auf der Uhr. Auszeit!!!

Einwurfspiel funktioniert, Maike bekommt den Ball an der Zone, verfehlt, Sophie und Charlotte sind beide beim Offenserebound. Charlotte geht am Brett hoch und trifft mit der Schlusssirene!!!!!!!!!!!!!!!!!! Sieg!! Okay, es gab sogar noch einen Bonusfreiwurf (daneben), der war aber allen egal. Super Fight, tolle Teamleistung und am Ende gewonnen. 59:61. Das ist doch mal ein Ausrufezeichen. Der Spielplan will es so, dass wir als nächstes bereits das Rückspiel gegen Wedel 3 in unserer Halle am 09.11. austragen.

Unsere Damenoberligamannschaft baut ihre Erfolgsserie aus. Nach den relativ knappen Siegen in den ersten beiden Spielen gegen Buchholz und beim Eimsbütteler TV folgten zwei deutlichere Ergebnisse. Nachdem vor zwei Wochen ein 81:56 Sieg in Elmshorn eingefahren wurde, schlugen die Damen nun im vierten Spiel die Gegner vom WSV mit 71:44. Dabei gab es gleich zwei besondere Premieren: Unsere neue 24sec-Anlage kam erstmals zum Einsatz und wir haben die neuen Trikots (blau/blau) eingeweiht. Mit einem Sieg!

Der Sieg gegen WSV war eigentlich zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Nach verhaltenem Spielbeginn (6:6) gelang uns bis zum Ende des 1.Viertels noch ein kleiner Lauf, so dass es 16:6 stand. Das zweite Viertel war davon gekennzeichnet, dass wir zwar zum Abschluss kamen aber nicht trafen, WSV hingegen einige Bälle "reinlog". Außerdem zeigten sie hier, dass sie vor allem nach Ballgewinnen schnell umschalten und einfache Punkte kreiieren können. Zur Halbzeit hieß es 30:23. Das 3. Viertel brachte die Entscheidung: Wir konnten im Setplay einige Pässe abfangen und kamen zu einfachen Punkten. (50:32). Am Ende hieß es dann 71:44.

Wie so häufig spricht für die Mannschaftsleistung dass vier unserer 8 Spielerinnen zweistellig punkten konnten. Der Saisonauftakt ist also mit vier Siegen in vier Spielen geglückt. Jetzt heisst es; nicht nachlassen!!!

Nur der HSV!

 

Die 1. Damenmannschaft ist mit einem Heimsieg gegen BW Buchholz in die neue Oberligasaison gestartet. Nachdem das Wochenende für viele mit einem Besuch beim Testspiel der Hamburg Towers begonnen hatte, endete es am Sonntag Abend mit einem sehr knappen (manche sagen unnötig knappen ...) 48:46 gegen die "eigentlich letzte Saison in die Stadtliga abgestiegenen" Buchholzerinnen. Bekannt war, dass deren Nr. 5 eine starke Schützin und überhaupt die Hauptwaffe der Gästeoffense war - und so kam es auch: Sie wurde Topscorerin der Partie mit 17 Punkten (2 Dreier).

Insgesamt lässt sich festhalten, dass unsere Defense über weiter Strecken sehr gut war und wenig zuließ. In der Offense gelangen uns im Zusammenspiel und in der taktischen Umsetzung einige Dinge, die vorgegeben waren, auch schon gut und vor allem besser als beim Vorbereitungsturnier. Letztlich muss die Wurfquote kritisiert werden, die dafür verantwortlich war, dass wir uns nicht deutlich absetzen konnten.

Auf diesem Erfolg lässt sich aufbauen, auch wenn der nächste Gegner sicher ein härteres Kaliber wird. Die Spiele gegen ETV sind die letzten Jahre stets umkämpft und knapp gewesen. Los geht es am 21.09. auswärts....

Für uns spielten:

Spielerin                          Punkte

Buck 6
Großmann 14
Czarnojohn 0
Henniges 7
Freitag 5
Schmarbeck 8
Litzmann 0
Bortfeldt 8
Sprengel 0

 

Nachdem in der Off-Season der 4. Platz beim beliebten Turnier in Kiel geholt wurde, läuft nun bereits die Saisonvorbereitung. Der Höhepunkt wird das Turnier bei den Holstein Hoppers (Hoppers Cup) sein.

Gegenüber den Vorjahren konnten die Bedingungen für die Saisonvorbereitung deutlich verbessert werden, indem neben individuellem Training auch in den Ferien zwei wöchentliche Einheiten durchgeführt werden. Bei der Trainingsorganisation konnte Nele nun als Co-Spielertrainerin eingebunden werden. Sie unterstützt Marcus vor allem bei der Durchführung der Fitnesseinheiten. 

Außerdem wurde der Kader weiter verstärkt: Mit Insa und Sophie begrüßen wir zwei neue Centerinnen im Kader. Allerdings suchen wir immer noch Verstärkung auf den Positionen 1 und 2 ! Wenn Du Aufbauspielerin/Flügelspielerin bist (und bereits Erfahrungen auf Oberliganiveau hast), dann meld dich bitte unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. !

Wir freuen uns auf die neue Saison und den anstehenden Hoppers Cup!

 

Das Bild zeigt unser Team beim Vorwärts Kiel Turnier (Gute Besserung weiter an Birgit, die sich dort leider das Handgelenk gebrochen hat)

 

Subcategories