2. Herren verpassen Saisonauftakt gegen Bergedorf

Nachdem wir in der letzten Saison gerade noch so die Kurve gekriegt haben, waren wir schon vor der Sommerpause guter Dinge. Der Kader vergrößerte sich stetig. Gefühlt alle zwei Wochen ein neuer Spieler. Das Hauptproblem der letzten Saison schien gelöst. Also machten wir uns zum Saisonstart auf den Weg ins weit entfernte Bergedorf (der Dank gilt an dieser Stelle dem HBV, der die Bezirksligen an einem besonders humorgefüllten Tag neu zusammengewürfelt hat), um uns wieder nur zu siebt in der Halle vorzufinden. Die Bergedorfer machten sich bereits mit einem 11-Mann-Kader warm.

Egal, letzte Saison wären wir sicherlich nur zu sechst gewesen. Also: reinhauen! Wir sind zwar etwas holprich ins Spiel, aber die Verteidigung war gut. Wir waren sicher, dass irgendwann auch die Bälle fallen würden. Im zweiten Viertel lief dann allerdings noch weniger. Zwischenzeitlich haben wir uns zu sehr auf die Schiedsrichter konzentriert, die die fraglichen Pfiffe aber gerecht auf beide Teams verteilten. Am Ende der ersten Hälfte stand es dann 38:26 für den Gastgeber. Das sind natürlich einfach zu wenig Punkte. Aber auch keine unlösbare Aufgabe für die zweite Halbzeit.

Spielerisch lief bei uns im dritten Viertel auch nicht viel. Aber Wille und Teamgeist war da. Und so haben wir uns Punkt für Punkt herangekämpft. Hinten kaum was zugelassen. Ins finale Viertel konnten wir mit einem auf drei Punkte geschrumpften Rückstand gehen. Aber zu viele Ballverluste führten dazu, dass die Bergedorfer immer wieder zu einfachen Punkten kamen, sodass dieses Viertel und damit das Spiel verlorenging. Endstand: 77:62 für Bergedorf.

Nächstes Wochenende geht’s gegen Hellbrook. Wir werden die Woche nutzen müssen, um in der Offensive bessere Würfe zu kreieren, den Ball besser laufen zu lassen und den Teamgeist ins Offensivspiel zu übertragen.

Leave a Comment

(required)

(required)